Multi-Room-Audio mit passiven Lautsprecherverteiler

Dieses Beispiel für eine Multi-Room-Audio Installation zeigt den Standard seit 40 Jahren. Wobei der Bedienkomfort besser geworden ist. Im Zentrum steht ein AV-Receiver der einen Zone2 Ausgang hat und einen Netzwerkanschluss um ihn mit einer APP steuern zu können.

Multiroom Audio mit passiver Lautspercherverteilung

Komfort und Bedienung

  1. Bei dieser einfachsten Art der Multi-Room-Audio Installation müssen die Lautsprecher der einzelnen Wohnbereiche zentral ein und ausgeschaltet werden.
  2.  Ein lokal angebrachter Wandeinbauschalter bringt zusätzlichen Komfort – auch als Regler erhältlich um die Lautstärke lokal zu reduzieren.
  3. In allen Räumen bis auf dem Wohnzimmer läuft die „gleiche“ Musik. Wenn der Receiver per APP steuerbar ist, lässt sich das Programm im Rahmen der Tablett oder Smartphone WiFi Reichweite noch wählen und auch eventuell die Lautstärke regeln.

Tipp Erweiterbarkeit:

Entschließt man sich für einen Mehr-Zonen Verstärker, kann dieser um eine Multi-Room-Audio Matix und Steuereinheit erweitert werden, um so in jedem Raum auch völlig unterschiedliche Musik in unterschiedlicher Lautstärker zu hören.

Mit Control4 lassen sich alle AV-Receiver und Multiroom-Verstärker steuern. Neben der AV-Intragtion lassen sich dann auch Teile der Hausstechnik bedienen,

Bedienkomfort mit Control4

Quelle: de.control4.com

Wohnzimmer Schema

Aufbau / Struktur

1. Am Zone 2 Ausgang wird eine Verstärker angeschlossen > am besten eine hochwertige Endstufe (die auch 2Ohm verträgt).

SS50-Lautsprecherpult

2. An die Lautsprecher-Anschlüsse der Endstufe wird ein passives Lautsprecher-Schaltpult angeschlossen.

4fach-Lautsprecherkabel

3. Vom Schaltpult liegen dann sternförmig die Lautsprecherkabel für linken und rechten Kanal in die jeweiligen Räume, in denen Musik zu hören sein soll.

4. Je nach dem wo und wie die Lautsprecherkabel enden, wird ein Decken- oder Wandlautsprecher installiert. Die Lautsprecher sollten im jeden Fall min. 8Ohm haben weil sich durch die Parallelschaltung die Impedanzen halbieren.

Einschränkungen bei der Lautsprecheranzahl

8Ohm + 8Ohm parallel = 4 Ohm
8Ohm + 8Ohm + 8Ohm parallel = 2,6 Ohm
8Ohm + 8Ohm + 8Ohm + 8Ohm parallel = 2 Ohm
Hier erkennt man die Einschränkung bei der Parallelschaltung. Mehr als 4 Paar Lautsprecher gleichzeitig über das Schaltpult bedeuten den „Tot“ des Zonenverstärkers. Bei preisgünstigen Endstufen sind ohnehin max. 2 Lautsprecherpaare á 8Ohm  parallel anzuschließen.

Möglichkeiten bei mehr als 4 Lautsprecherpaaren

  • es gibt hochwertige Schaltpulte die eine „Impedanzkorrektur“ vornehmen
  • gleich einen Mehrzonen-Verstärker nutzen > dann bekommt jeder Raum seinen „eigenen“ Verstärkerkanal > zu rechnen sind 200-800EUR pro Raum

Dieser Beitrag könnte Sie interessieren


Energie Effizienz
3. Oktober 2017
Energie Effizienz Eine gewünschte Eigenschaft eines Smart-Home ist die Optimierung des Energieverbrauchs. Betrachtet man einen Neubau nach KfW70, sind es die Beschaffenheit der Wände den Fenstern. Die Heizung die meist mit einer kontrollierten Wohnraum Belüftung gekoppelt wird. Dazu noch vorwiegend eine LED-Beleuchtung und schon sind Sie als Bauherr an einem…

Um die Webseite in vollem Umfang zu nutzen, müssen Sie der Cookie-Nutzung zustimmen! mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close