Ratgeber Multiroom und Smarthome Audio


Smart-Home-Audio

Der Begriff beschreibt Multiroom und HiFi Bausteine die in vorhanden Gebäudeautomation integriert sind bzw. integrieren lassen. Merkmale sind ein Bedienkonzept das Audio und Gebäudesteuerung über eine gemeinsame Bedienoberfläche / Wandtastatur zulassen. In so einer integrierten Lösung werden auch meistens Einbaulautsprecher geplant. Gegenüber einer reinen Multi-Room-Audio Lösung sind auch Möglichkeiten der Energieeinsparung, die Bedienung aus der Ferne, Einbindung in Raum-Szenen bzw. Licht-Szenen und vieles weitere möglich.

C4 Touchscreen

Smart Home Bedienung über Touchscreen und App

Hochwertige Multiroom Lösungen wie Control4 bieten die Steuerung über eigene Touchscreens an. Intuitiv werden komplexe Bedienszenarien einfach grafisch dargestellt.


Multi-Room-Audio

Ist der Begriff für Musik-Genuss im ganzen Haus bzw. mehreren Räumen gleichzeitig. Die Räume werden im Multiroom Audio Kontext auch oft als Zonen bezeichnet. Der Ursprung liegt bei einem Verstärker der einen „Speaker A/B“ Schalter hat. Wurden z.B. am Ausgang B der Verstärker ein Lautsprecher Paar angeschlossen, das einem benachtbarten Raum stand, war dies im Grunde schon Multi-Room-Audio. Einige HiFi Receiver aus den 70er Jahren hatten sogar Anschlüsse für 3-Paar Lautsprecher A/B/C.

SS50-Lautsprecherpult

Es folgten Lautsprecher-Schaltpulte, die den Betrieb von 2/4/6/8 oder mehr Lautsprecher Paare an einem Verstärker zulassen. Diese sehr simple Lösung erlaubte aber keinerlei Bedienung in den jeweiligen Räumen/ Zonen selber. Deshalb war der nächste Entwicklungsschritt passive Schaltern und Regler in den einzelnen Räumen als Wandeinbau Lösungen zu verbauen. Diese Entwicklung ging im amerikanischen Markt zügig voran, weil die Holzständer-Bauweise das schnelle und unsichtbare Verlegen von Kabeln begünstigte.

Multiroom in Deutschland – Die langsame Verbreitung in Deutschland, ging erst Mitte der 90er los. Wer sich als Musikliebhaber trotz der Massivwand-Bauweise für Multiroom Audio entschieden hatte, konnte nun die Lautstärke Regulierung im jeweiligen Raum vornehmen. Mit der IR-Bedienbarkeit von Audio-Komponenten kam die IR-Link Lösung hinzu, die die Geräte auch aus andern Räumen bedienen lässt.

Stand der Technik – Aus dieser Entwicklung heraus entstand das Prinzip der dezentralen Bedienung einer zentralen Geräte-Ansammlung. Raumbezogene Wandtastaturen und zentral installierte Multiroom-Verstärker, aus denen sich viele Smart-Home-Audio Lösungen entwickelten.


Multiroom System Komponenten

Lautsprecher

Qi65SPqEinbaulautsprecher gibt es für jeden Anwendungsfall. Frei stehende oder sichtbare Lautsprecher haben keinen Stellenwert mehr bei integriertem Multi-Room-Audio. Dem Trend kompakte Lautsprecher inkl. integrierten und vernetzten Streamingverstärker als Multiroom-Lösung anzubieten, folgten auch viele Hersteller ihre Produkte mit Hausautomations-Systemen bedienen zu lassen.

Multiroom Verstärker

4 Zonen Verstärker

Ohne Verstärker kein Ton aus dem Lautsprecher. Typische Multi-Room-Verstärker sind Mehrkanal-Verstärker die zentral in einem Technikraum untergebracht werden. Es können auch einzelne Verstärker vernetzt werden. Jedoch bieten integrierte Mehrkanalverstärker mehr Funktionsvielfalt und Matrix-Funktionalitäten. Dezentrale Lösungen mit lokalen Verstärkern sind sehr verbreitet und bieten den Vorteil der Verstärkung einer lokalen Ton-Quelle. Zum Beispiel teilt sich der TV den Verstärker der auch für den Multi-Room-Audio-Betrieb notwendig ist.

Audio-Matrix

Mehrkanal Verstärker

Bei manchen Verstärkern integriert routet der die Audio-Matrix das Musik-Quellen Signal an die entsprechenden Zonen / Verstärker und erlaubt so die beliebige Verteilung unterschiedlicher Tonquellen in die Räume hinein. Alle Hersteller sehr hochwertiger Multiroom Systeme bieten eine Audiomatrix an.

Controller

HC250 Controller

Das Herz eines Multi-Room-Audio Systems ist für die Steuerung der Tonquellen notwendig. Bei den frühen Multiroom-Audio Systemen war der Controller auch gleichzeitig Verstärker und Audio-Matrix. In den modernen Systemen koordiniert der Controller nur noch das Verhalten der Verstärker / Tonquellen und ist Bindeglied zur Bedienung des Systems.

Musikquellen

Musicplayer

Musik vom Smartphone, Internetradio, FM-Radio, Musik vom Computer oder NAS, Fernseher-Ton, Bluray/- DVD-Wiedergabe werden über passende Verbindungen in das Multi-Room-Audio Konzept integriert. Diese lassen sich teilweise vollständig über das Bedienkonzept des jeweiligen Controllersystems steuern.

Bedienelemente

Das Multiroom-System über das Smartphone oder Tablett steuern ist nicht nur Wunsch sondern auch in fast allen modernen Automationen möglich.

bedienung

Jedoch bieten nur „fest“ verdrahtete Bedientastaturen oder Touchscreens maximale Ausfallsicherheit. Negativ-Beispiel: Der Akku vom Pad oder Phone ist gerade leer oder das Gerät liegt unbemerkt in der Sofa-Rizze? Deshalb ist es schön per APP zu steuern, aber auf ein dezidiertes Bedienelement sollte man nicht verzichten.

Touchpanel

Dieser schicke Wandtouchscreen funktioniert immer, weil immer an der gesuchten, sprich festen Stelle und dauerhaft mit Strom versorgt.

Dieser Beitrag könnte Sie interessieren


Multiroom und TV
15. November 2017
Die Basis der Bedienung bildet der EA-1. Er verwaltet auch mehrere Triad-One. In dieser Kombination muss der EA-1 nicht wie sonst üblich in TV Nähe platziert werden,

Um die Webseite in vollem Umfang zu nutzen, müssen Sie der Cookie-Nutzung zustimmen! mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close